Grapresso 25%VOL 70CL Liqueur

Durch den seit Jahren bestehenden Weinhandel der Familie Lüning kann es irgendwann dazu, Grappa, den Italienischen Trestebrand, mit ins Portfolio der angebotenen Spirituosen aufzunehmen. Grappa ist mit seinen Aromen sehr vielseitig und wird im Einzelnen von den vielen Aromen geprägt, die in dem Wein vorkommen, aus dessen Trester, also den Kelterrückständen, der er gebrannt wird.

Kaffee ist mit ca. 800 verschiedenen Aromen das wohl aromakomplexeste Genussmittel der Welt, was auch schon durch die Vielzahl an Anbaugebieten rund um den Globus unterstrichen wird. Espresso ist die wohl kräftigste Art Kaffee zu genießen.

Ausgesuchtem, hocharomatischem Espresso wird durch die handwerklichen Kalt- und Warmauszugsverfahren behutsam und schonend mit viel Zeit ein Großteil der mehr als 800 verschiedenen Kaffee- Aromen entzogen. Der gewonnene Extrakt wird dann mit dem Grappa und einer ansprechenden Süße zu unserem Grapresso verwandelt. Fein kombiniert und auf den Punkt gebracht. Dabei achten wir auf die natürlich bedingten Unterschiede jeder Rohstofflieferung, um dann mit sensorischen Kenntnissen ein stets gleichschmeckendes Produkt zu garantieren

Grapresso ist ein vollmundiger Liqueur, der die intensive Liaison von Grappa und Espresso widerspiegelt.

19,90 

Grapresso 25%VOL 70CL Liqueur

SKU 2091 Kategorie

Beschreibung

Grappa ist ein aus Italien oder der italienischen Schweiz stammender Tresterbrand. Dieser wird aus den vergorenen alkoholhaltigen Kelterrückständen der Weinherstellung, dem Trester, destilliert. Grappa hat einen Mindestalkoholgehalt von 37,5 Volumenprozent. Die beliebtesten Grappas werden aus den Trestern roter Trauben gewonnen.

Durch das Holz von Lagerfässern können Farbe und Geschmack/Geruch bestimmt werden. So besitzen Grappas aus Kirschholzfässern einen süßeren, die aus Eichenholzfässern einen herberen Geschmack.

Eine lange Lagerung in Kastanienholzfässern bringt eine bräunliche Farbe. Da die Schalen von weißen Trauben immer noch Zucker enthalten, werden sie mit Most aufgegossen und abermals vergoren. Der entstandene Wein wird anschließend destilliert. Um das 11. Jahrhundert, mit Beginn der Kreuzzüge, brachten Gelehrte die Destillationstechnik nach Italien, wo sie sich insbesondere durch das Zutun von Jesuiten (Ordensgründung 1540) verbreitete.

Aus derselben Zeit stammen auch erste Dokumente, in denen die Destillation von Wein beschrieben ist. Grappa wird im Jahre 1451 erstmals namentlich erwähnt: Ein piemontesischer Notar übertrug seinen Nachfahren u. a. einen Keller mit einer Destillationsanlage und größeren Mengen an aquavit bzw. grape.

Nach der Herausbildung eines italienischen Nationalbewusstseins avancierte Grappa zu einem Nationalgetränk des neuen Staates.

Italienische Soldaten des Ersten Weltkrieges bekamen täglich Grappa-Rationen mit der Absicht, die Schrecken des Krieges zu mildern.

Ihren Ruf als Getränk armer Bauern verlor die Spirituose jedoch erst, mit technischer Optimierung des Destillationsprozesses in der Mitte des 20. Jahrhunderts, als Grappa die Aufmerksamkeit und Anerkennung von Gourmets erntete und sich auf der gesamten Welt verbreitete.

Zusätzliche Informationen

Gewicht 1 kg